Menu Radweg

Concordia See

Wo: Sachsen-Anhalt; Orte am Ufer sind Nachterstedt und Schadeleben

Was: Größter künstlicher See im Harzvorland; renaturiertes Gebiet, Strandbäder, Sport- und Wassersporteinrichtungen, Abenteuer- und Erlebnisspielplätze und ruhige Wanderwege und Naturpfade.
 
Warum: Im Jahr 1996 geflutetes Tagebaurestloch der früheren Braunkohlegrube „Concordia“; größtes Restloch im ehemaligen Braunkohlerevier im Salzlandkreis.

Entfernung zum Radweg: 500 m

An der ausgebauten Seelandpromenade mit Panoramablick in Schadeleben besteht eine  Rastmöglichkeit für Radfahrer, die Öffnungszeiten der angrenzenden Gaststätte sind Samstags bis Donnerstags von 11 bis 18 Uhr; in Nachterstedt gibt es ein Heimatmuseum. Auf Grund der Böschungsrutschung von Nachterstedt sind leider noch immer einige Bereiche am Concordia See von Sperrmaßnahmen betroffen. 

Weitere Informationen »

Foto: (C) Ingo Diron